germany-deutschland.com Deutsch English Italiano EspaÑol FranÇais 

 

 

Großstädte in Deutschland - Mühlheim an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr, die "Stadt am Fluss" ist eine kreisfreie Stadt im Ruhrgebiet, die im Westen an Duisburg, im Norden an Oberhausen, im Osten an Essen und im Süden an den Kreis Mettmann grenzt. Die Stadt ist Mitglied beim Kommunalverband Ruhrgebiet.

Allgemeines

Mülheim gilt als die deutsche Hauptstadt des Lebensmittel-Einzelhandels, denn die Unternehmen ALDI und Tengelmann mit Wissoll und PLUS haben hier ihren Sitz.

Mülheim ist Sitz zweier Max-Planck-Institute, dem Max-Planck-Institut für Kohlenforschung und dem Max-Planck-Institut für Bioanorganische Chemie (vormals MPI für Strahlenchemie)

Verkehr

Das Stadtgebiet wird umrahmt von den Bundesautobahnen A40 im Norden und Osten der A52 im Süden und der A3 im Westen. Die Bundesstraße 1 überquert südlich vom Stadtzentrum die Ruhr.

Mülheim liegt an der Bahnverbindung Duisburg - Essen und gehört mit zum Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR).

Im Südosten an der Grenze zu Essen liegt der kleinere Flughafen Essen-Mülheim. Er erlangte Bekanntheit durch die Kleinzeppeline (Blimps), die hier gefertigt werden.

Mülheims Rhein-Ruhr-Hafen ist einer der leistungsfähigsten des Ruhrgebietes. Er hat eine Wasserfläche von 86.000 qm und eine ausgebaute Uferlänge von 3,1 km.

Sehenswürdigkeiten

Der Aquarius am Schloss Styrum und das Haus Ruhrnatur wurden 1992 zur Mülheimer Landesgartenschau (MüGa) eingeweiht und beide beherbergen Wassermuseen.

Des weiteren sei das Schloss Broich erwähnt, sowie der in unmittelbarer Nähe liegende Ringlokschuppen, der eine Begegnungs- und Veranstaltungstätte ist. Direkt nebenan findet man die Camera Obscura, die an klaren Tagen interessante Aus- und Einblicke in die Stadt gibt.

Der Wasserbahnhof mit seiner berühmten Blumenuhr liegt in Zentrumsnähe an der Ruhr. Von hier fahren in den Sommermonaten die Schiffe der weißen Flotte ruhraufwärts bis zum Baldeneysee in Essen.

Im Ortsteil Heißen befindet sich das RheinRuhrZentrum (RRZ), einst Deutschlands größtes überdachtes Einkaufszentrum.

Zu erwähnen sei noch die Ruhrtalbrücke, die seit 1966 das Ruhrtal an der Grenze zu Essen überspannt. Mit 1.830 m Länge ist sie die längste Stahlbrücke Deutschlands.

Geschichte

  • 883/884 wird das Schloss Broich erbaut.
  • 1093 wird "Mulenheim" als Gerichtsstätte des Ruhrgaues genannt. Dies ist die erste datierte Nennung Mülheims. Die Edelherren v. Broich werden in derselben Urkunde zum ersten Mal im Mülheimer Raum erwähnt.
  • 1214 wird das Zisterzienserkloster Saarn gegründet.
  • 1511 fällt Mülheim an das Herzogtum Berg.
  • 1598 Spanische Truppen stürmen Schloß Broich das dadurch so schwer beschädigt wird, dass die Schäden erst Jahrzehnte später behoben werden können. Nur wenige Tage nach der Eroberung der Burg wird der Burgherr, ein wichtiger Führer der Protestanten im Niederrheingebiet, von den Spaniern ermordet.
  • 1780 wird die Schleuse in Mülheim eröffnet. Die Ruhr ist damit von der Mündung ab schiffbar. Der Kohlenhandel erfährt einen grossen Aufschwung.
  • 1808 (18. Februar) erhielt Mülheim die Stadtrechte.
  • 1811 Mechanikus Johann Dinnendahl eröffnet eine mechanische Werkstatt.
  • 1820 Die Brüder Dinnendahl gründen eine Eisenschmelze zur Herstellung von gegossenen Maschinenteilen aus der später die Friedrich-Wilhelms-Hütte hervorgeht.
  • 1849 begann die Stahlproduktion.
  • 1862 Anschluss an das Eisenbahnnetz.
  • 1871 August Thyssen gründet die Firma Thyssen u. Co., die zur Basis eines der größten deutschen Montankonzerne wird.
  • 1897 Die ersten elektrischen Staßenbahnen fahren in Mülheim.
  • 1899 Das Infanterie-Regiment 159 zieht in die neue Kaserne an der Kaiserstraße ein. Mülheim wird damit Garnisonsstadt.
  • 1904 wird Mülheim kreisfreie Stadt.
  • 1943 (22./23. Juni) Schwerer alliierter Luftangriff auf Mülheim. 77% der Gebäude werden zerstört, bzw, beschädigt.
  • 1945 (11. April) Amerikanische Truppen besetzen Mülheim. Die Einwohnerzahl beträgt noch knapp 88.000.
  • 1974 das City-Center wird als innerstädtisches Einkaufszentrum fertiggestellt. Zugleich wird die Schloßstraße zur Fußgängerzone umgestaltet.
  • 1979 wird die U-Stadtbahnstrecke von Mülheim Hbf bis Essen fertiggestellt.
  • 1992 findet die nordrhein-westfälische Landesgartenschau "MüGa" in Mülheim statt. Hierzu finden im Mülheimer Ruhrtal erhebliche Umgestaltungen statt, vor allem in seinem Kernbereich um die Schloßbrücke. Über die Ruhr wird die neue, blaue Styrumer-Brücke eröffnet.
  • 1994 Die Britische Armee verläßt nach 48 Jahren Mülheim. Das komplett umgebaute innerstädtische Einkaufszentrum City-Center wird unter dem Namen Forum wiedereröffnet.
  • 1998 der U-Stadtbahn-Abschnitt von Mülheim Hbf zum Stadtteil Broich mit dem Ruhrtunnel wird eröffnet.
  • 1999 die kommunale Doppelspitze bestehend aus Oberstadtdirektor und Oberbürgermeister wird abgeschafft. Erster hauptamtlicher Oberbürgermeister der Stadt Mülheim an der Ruhr wird Dr.Jens Baganz (CDU).

Das Stadtwappen

Das oben abgebildete Wappen der Stadt Mülheim an der Ruhr ist leider unvollständig, da die Burgmauerabbildung auf seiner Oberseite fehlt.

Feldbedeutungen

(von oben links nach unten rechts)

  • 1: Rotes Schräggitter auf goldenem Hintergrund (Herrschaft zu Daun)
  • 2: Silbernes achtspeichriges Rad auf blauem Hintergrund (Herrschaft zu Falkenstein)
  • 3: Doppelschwänziger roter Löwe in Silber auf weissem Hintergrund (Herrschaft zu Limburg)
  • 4: Geteilt: oben: schreitender goldener Löwe auf rotem Hintergrund, unten: drei schwarze Balken in Silber auf weissem Hintergrund (Herrschaft zu Oberstein)
  • 5: Goldenes bordiertes Schildchen auf rotem Hintergrund (Herrschaft zu Broich)
  • 6: Silbernes sechsspeichriges Rad auf blauem Hintergrund mit vier silbernen Kreuzchen in den Ecken (Herrschaft zu Reipoltskirchen)

Herrschaftsverhältnisse

Die Herrschaften zu Daun-Oberstein und Falkenstein waren Vasallen des Herzogtums Berg.

Die Falkensteiner Grafen gelangten durch Erbschaft (1608 - 1628) in den Besitz der Herrschaft Hohenfels - Reipoltskirchen (heute Verbandsgemeinde Wolfstein in Rheinland-Pfalz).

Berühmte Persönlichkeiten

In Mülheim an der Ruhr geboren:

  • Carl Arnold Kortum, Arzt und Schriftsteller
  • Hugo Stinnes, Großindustrieller und Politiker
  • Otto Pankok, Zeichner und Maler
  • Fritz Thyssen, Unternehmer
  • Wim Thoelke, Sportmoderator, Showmaster
  • Bodo Hombach, Politiker (SPD), Chef des Bundeskanzleramtes von 1998 bis 1999
  • Helge Schneider - die "singende Herrentorte", Unterhaltungskünstler, Filmregisseur, Filmdarsteller und Jazzmusiker
  • Stefanie Überall, eine Hälfte des Kabarett-Duos "die Missfits"
  • Ulla Kock am Brink, TV-Moderatorin
kaiser permanente find a doctor